MacBook Pro Modelle im Vergleich

Vergleich MacBook Pro Modelle

Apple MacBook PRO

MacBooks sind seit einigen Jahren als echte Konkurrenz zu herkömmlichen Windows Notebooks geworden, da Sie einige Vorzüge im Punkto Leitung und Benutzerfreundlichkeit, beherrschen.

Gerade die  parallele Installation von mac OS-X und MS Windows 10 macht das MacBook Pro zu einer echten Alternative zum herkömmlichen „Windows Notebook“ auf denen ausschließlich das Windows Betriebssystem installiert sein kann. Wer ab und zu den Style und die Vorzüge eines Apple Computers nutzen möchte, aber sich nicht von seinen lang gepflegten Windows Programmen trennen möchte, steigt gerne auf ein leistungsstarkes MacBook mit Intel Prozessor um.

Die lange Akkulaufzeit und das schnelle Starten des Betriebssystems sind bei den mobilen Usern sehr gefragt und mit den herausragenden Grafikeigenschaften ist das MacBook auch als Alternative für einen Desktop-Arbeitsplatz anzusehen. Selbst ältere Modelle können schnell mit einer modernen SSD umgerüstet werden und mit weiteren Arbeitsspeicher für noch schnelleres Tempo versehen werden.

Nicht selten kommen Kunden mit 7 oder 8 Jahre alten MacBooks zu uns um die Festplatte gegen eine SSD auszutauschen. Das zeigt wie beliebt und langlebig die Apple Notebooks gefertigt wurde.

MacBook PRO auch mit Windows

Windows auf dem MacBook

Wer einen leistungsfähiges MacBook Pro mit einem Intel Prozessort besitzt, kann auf Basis der Intel Prozessor Technologie auch ein zusätzliches Windows System, also neben dem eigentlichen MAC OS-X, nutzen und braucht bei dem Wechsel auf Apple nicht auf die bereits bekannten Windows Programme und Tools verzichten.

Die Intel CPU im MacBook ist ein leistungsstarker Prozessor wie er auch in herkömmlichen Windows Laptops verbaut wird und bietet mit der eingebauten Grafikeinheit (GPU) auch ausreichend Power für anspruchsvolle Grafik oder DTP-Anwendngen, mit HD-Qualität und Unterstützung der Retina Displays.

Parallel Installation

Natürlich hat auch die Installation einer virtuellen Windows-Maschine in Parallels durchaus seine Vorzüge. In manchen Fällen muss auch nur mal eben ein einzelnes Programm unter Windows gestartet werden und wird anschließend nicht mehr benötigt.

Wenn der Rest des Tages dann mit dem Mac OS bestritten wird, ist ein kurzer Ausflug in die Windows-Welt über das Parallels schnell zu erreichen, zumal dafür der Mac nicht neu gestartet werden muss. Wird aber hauptsächlich mit Windows Programmen gearbeitet und nur ab und zu das Mac OS-X gebraucht, dann ist die Installation über das Bootcamp die bessere Alternative.

Auf den Speicher kommt es an!

Hier trifft die Devise, je mehr desto besser natürlich auch zu. Aber auch mit 4 oder 8 GB Arbeitsspeicher (RAM) ist es ratsam das Microsoft Betriebssystem gleich alleine Laufen zu lassen, sprich über die Bootcamp Variante.

Bei der Bootcamp Installation kann Windows voll auf die verbaute Hardware des Macbooks zugreifen ohne sich im Hintergrund mit den Ressourcen des laufenden Mac OS-Betriebssystem auseinander setzen zu müssen. Dadurch gelangt man auch an die Nutzung der USB-Anschlüsse, was unter Parallels oft zum Problem werden kann.

 

MACBOOK PRO MODELLE UND AUSSTATTUNG BESTIMMEN

Apple MAcBook 13″ Zoll

Modell Modell-Identifizierung Modellnummer Konfiguration
MacBook Pro (Retina, 13″, Mitte 2014) MacBookPro11,1 MGX72xx/
AMGX82xx/
AMGX92xx/A
13,3″/2,6 i5/8 GB/128-Flash
13,3″/2,6 i5/8 GB/256-Flash
13,3″/2,8 i5/8 GB/512-Flash
MacBook Pro (Retina, 13″, Ende 2013) MacBookPro11,1 ME864xx/
AME865xx/
AME866xx/A
13,3″/2,4 i5/4 GB/128-Flash
13,3″/2,4 i5/8 GB/256-Flash
13,3″/2,6 i5/8 GB/512-Flash
MacBook Pro (Retina, 13″, Anfang 2013) MacBookPro10,2 MD212xx/
AME662xx/A
13,3″/2,5 i5/8 GB/128-Flash
13,3″/2,6 i5/8 GB/256-Flash
MacBook Pro (Retina, 13″, Ende 2012) MacBookPro10,2 MD212MD213 13,3″/2,5 i5/8 GB/128-Flash
13,3″/2,5 i5/8 GB/256-Flash
MacBook Pro (13″, Mitte 2012) MacBookPro9,2 MD101xx/
AMD102xx/A
13,3″/2,5 i5/2 x 2 GB/500 – 5400
13,3″/2,9 i7/2 x 2 GB/750 – 5400
MacBook Pro (13″, Ende 2011) MacBookPro8,1 MD314xx/
AMD313xx/A
13,3″/2,8 i7/2 x 2 GB/750 – 5400
13,3″/2,4 i5/2 x 2 GB/500 – 5400
MacBook Pro (13″, Anfang 2011) MacBookPro8,1 MC724xx/A 13,3″/2,7 i7/2 x 2 GB/500 – 5400
MC700xx/A 13,3″/2,3 i5/2 x 2 GB/320 – 5400
MacBook Pro (13″, Mitte 2010) MacBookPro7,1 MC375xx/A 13,3″/2,66/2 x 2 GB/320 – 5400
MC374xx/A 13,3″/2,4/2 x 2 GB/250 – 5400
MacBook Pro (13″, Mitte 2009) MacBookPro5,5 MB991xx/A 13,3″/2,53/2 x 2 GB/250 – 5400
MB990xx/A 13,3″/2,53/2 x 1 GB/160 – 5400

Apple MacBook 15 Zoll

Modell Modell-
Identifizierung
Modellnummer Konfiguration
MacBook Pro (Retina, 15″, Mitte 2014) MacBookPro11,2
MacBookPro11,3
A1398
MGXA2xx/
AMGXC2xx/A
15,4″/2,2 Quad-Core i716 GB/256-Flash
15,4″/2.5 Quad-Core i7/16 GB/512-Flash
MacBook Pro (Retina, 15″, Ende 2013) MacBookPro11,2
MacBookPro11,3
A1398
ME293xx/
AME294xx/A
15,4″/2,0 Quad-Core i7/8 GB/256-Flash
15,4″/2,3 Quad-Core i7/16 GB/512-Flash
MacBook Pro (Retina, 15″, Anfang 2013) MacBookPro10,1
A1398
ME664xx/
AME665xx/A
15,4″/2,4 Quad-Core i7/8 GB/256-Flash
15,4″/2,7 Quad-Core i7/16 GB/512-Flash
MacBook Pro (Retina, Mitte 2012) MacBookPro10,1
A1398
MC975xx/
AMC976xx/A
15,4″/2,3 Quad-Core i7/8 GB/256-Flash1
5,4″/2,6 Quad-Core i7/8 GB/512-Flash
MacBook Pro (15″, Mitte 2012) MacBookPro9,1
A1286
MD103xx/
AMD104xx/A
15,4″/2,3 Quad-Core i7/2 x 2 GB/500GB–5400
15,4″/2,6 Quad-Core i7/2 x 4 GB/750GB–5400
MacBook Pro (15″, Ende 2011) MacBookPro8,2
A1286
MD322xx/
AMD318xx/A
15,4″/2,4 Quad-Core i7/2 x 2 GB/750 – 5400
15,4″/2,2 Quad-Core i7/2 x 2 GB/500 – 5400
MacBook Pro (15″, Anfang 2011) MacBookPro8,2
A1286
MC723xx/A 15,4″/2,2 Quad-Core i7/2 x 2 GB/750GB – 5400
MC721xx/A 15,4″/2,0 Quad-Core i7/2 x 2 GB/500 – 5400
MacBook Pro (15″, Mitte 2010) MacBookPro6,2
A1286
MC373xx/A 15,4″/2,66 i7/2 x 2 GB/500 – 5400/GLSY
MC372xx/A 15,4″/2,53 i5/2 x 2 GB/500 – 5400/GLSY
MC371xx/A 15,4″/2,4 i5/2 x 2 GB/500 GB/GLSY
MacBook Pro (15″, Mitte 2009) MacBookPro5,3 MB985xx/A
15,4″/2,66/2 x 2 GB/320GB/GLSY
MB986xx/A 15,4″/2,8/2 x 2 GB/500GB/GLSY
MacBook Pro (15″, 2,53 GHz, Mitte 2009) MacBookPro5,4
A1286
MC118xx/A 15,4″/2,53/2 x 2 GB/250GB/GLSY
MacBook Pro (15″, Ende 2008) MacBookPro5,1
A1286
MB470xx/A 15,4″/C2D 2,4G/2G/250GB/SD-DL
MB471xx/A 15,4″/C2D 2,53G/4G/320GB/SD-DL
MC026xx/A 15,4″/C2D 2,66G/4G/320GB/SD-DL
MacBook Pro (15″, Anfang 2008) MacBookPro4,1
A1260
MB134xx/A 15,4″/C2D 2,5G/2G/250GB/SD-DL
MB133xx/A 15,4″/C2D 2,4G/2G/200GB/SD-DL
MacBook Pro (15″, 2,4/2,2 GHz) MacBookPro3,1
A1226
MA895xx/A 15,4″/C2D 2,2G/2 GB/120GB/SD-DL
MA896xx/A 15,4″/C2D 2,4G/2 GB/160GB/SD-DL
MacBook Pro (15″, Core 2 Duo) MacBookPro2,2
A1211
MA609xx/A 15,4″/C2D 2,16G/1G/120GB/SD-DL
MA610xx/A 15,4″/C2D 2,33G/2G/120GB/SD-DL
MacBook Pro (15″, Glossy) MacBookPro1,1
A1150
MA601xx/A 15,4″/C2D 2,16G/1G/100GB/Super
MA600xx/A 15,4″/C2D 2,0G/512/80GB/Super
MacBook Pro MacBookPro1,1 MA463xx/A 15,4″/C2D 1,83G/512/80GB/Super
MA464xx/A 15,4″/C2D 2,0G/1G/100GB/Super

Apple MacBook 17″ Zoll

Modell Modell-
Identifizierung
Modellnummer Konfiguration
MacBook Pro (17″, Ende 2011) MacBookPro8,3 MD311xx/A 17″/2,4 Quad-Core i7/2 x 2 GB/750 – 5400
MacBook Pro (17″, Anfang 2011) MacBookPro8,3 MC725xx/A 17″/2,2 Quad-Core i7/2 x 2 GB/750 – 5400
MacBook Pro (17″, Mitte 2010) MacBookPro6,1 MC024xx/A 17″/2,53 i5/2 x 2 GB/500 – 5400/GLSY
MacBook Pro (17″, Mitte 2009) MacBookPro5,2 MC226xx/A 17″/2,8/2 x 2 GB/500 – 5400/GLSY
MacBook Pro (17″, Anfang 2009) MacBookPro5,2 MB604xx/A 17″/D2,66G/2 x 2G/320/SD-DL

Serien-Nummer finden

In manchen Fällen fragt der Reparaturdienst auch nach der Seriennummer des Modells um die exakte Modellbezeichnung zu ermitteln und damit das passende Ersatzteil zu ermitteln.

wie man die Seriennummer findet steht hier

MacBook Installation

Wir installieren Ihr MacBook mit der aktuellsten OS-X Sierra Version oder mit der letzten verfügbaren OS-X Version die für Ihr MacBook möglich ist

weitere Infos zum MacBook Installationservice

MacBook Vertrieb

Sie sind auf der Suche nach einem MacBook oder spielen mit dem Gedanken auf ein Mac Gerät umzusteigen, dann sprechen Sie uns an.

MacBook und iMac Verkauf

Share This